Florianifest mit Ehrungen

Ehrende und Geehrte: von links Alfons Plankl, Josef Wagner, Kreisbrandmeister Josef Holzhauser, Vorstand Ludwig Schäfer, Helmut Frank, Bürgermeister Franz Josef Weber, Kommandant Xaver Aigner und Kreisbrandinspektor Theo Pichlmeier. − Foto: Schuder

Malgersdorf. Bereits zum 130. Mal beging die Feuerwehr das Florianifest. Bei der anschließenden Frühjahrsversammlung sind verdiente Wehrmänner geehrt worden.

Angeführt von der Malgersdorfer Blaskapelle, zogen die Wehrmänner von der Haberskirchener Straße zur Pfarrkirche. Dort zelebrierte Geistlicher Rat Josip Vidic den Gedenkgottesdienst. Wie Vidic in seiner Ansprache betonte, sei der Florianitag für die Feuerwehren eine gute Möglichkeit, Dank zu sagen und weiter um Schutz und Hilfe in der Dienstausübung zu bitten.

Nach dem Gottesdienst traf man sich im Gerätehaus zu einem gemütlichen Weißwurst-Frühschoppen, verbunden mit der Frühjahrsversammlung. Bürgermeister Franz Josef Weber wertete die starke Beteiligung der Ortsvereine als Ausdruck der Verbundenheit der Bürger mit „ihrer“ Wehr. Kreisbrandinspektor Theo Pichlmeier appellierte an die Wehr, an der langen Tradition des Florianitages festzuhalten.

Drei aus der Vorstandschaft ausgeschiedene Mitglieder wurden für ihre Verdienste geehrt. Helmut Frank wirkte sechs Jahre sehr engagiert in der Vorstandschaft mit. Besonders bei den Ausschreibungen zum Kauf des neuen Tanklöschfahrzeugs machte er sich verdient. Mit der Ehrenmedaille des Feuerwehr-Kreisverbandes wurde Alfons Plankl ausgezeichnet, der 24 Jahre als Vorstand den Verein mit großem Weitblick und viel Engagement führte. In seine Amtszeit fielen das 125-jährige Gründungsfest, der Kauf des Mannschaftstransportfahrzeuges und zuletzt die Anschaffung des neuen LF 20. 

Wie Bürgermeister Franz Josef Weber in seiner Laudatio hervorhob, kann Alfons Plankl mit Stolz auf sein Lebenswerk bei der Feuerwehr zurückblicken. In Josef Wagner galt es einen Mann zu ehren, der immer mit dem Herzen bei der Sache war. 30 Jahre fungierte er als 2. Kommandant, in diese Zeit habe er große Verdienste erworben. Großer Dank gebühre Josef Wagner auch für die engagierte Ausbildung der Aktiven.

Als besondere Auszeichnung überreichte ihm KBI Theo Pichlmeier das niederbayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz. (Quelle: Rottaler Anzeiger vom 10.5.2014)