Brand landwirtschaftliches Anwesen

Einsatzinfos

Datum: 02/06/2019 
Alarmzeit: 1:38 Uhr 
Alarmierungsart: Handy, Sirene 
Dauer: 85 Stunden 22 Minuten 
Einsatzleiter: 1. Kommandant Aigner 
Mannschaftsstärke: 14 
Fahrzeuge: Florian Malgersdorf 11/1 (Mannschaftswagen), Florian Malgersdorf 41/1 (LF20/16) 
Weitere Kräfte: BRk Rottal-Inn mit RTW, Einsatzleiter Rettungsdienst und Versorgungskomponente, FF Diepoltskirchen, FF Falkenberg, FF Fünfleiten, FF Landau/Isar, FF Rossbach, FF Ruhstorf, FF Schmiedorf, FF Taufkirchen, FF Unterhöft, FL Arnstorf 11/1, FL Arnstorf 33/1, FL Arnstorf 40/1, FL Hainberg-Neukirchen 44/1, FL I-Dienst Rottal/Inn, FL Jägerndorf 44/1, FL Langgraben 48/1, FL Simbach 20/1, FL Simbach 41/1, FL Zell 46/1, KBI FL RI 3 Pichlmeier, KBM FL RI 3/3 Holzhauser, KBR FL RI 1 Lippeck, Kripo, OEL Öertlicher Einsatleiter, Polizei Eggenfelden, THW Eggenfelden, UG-OEL 


Einsatzbericht:

Nach Alarmierung durch die ILS Passau mit dem Stichwort: Brand Scheune/Stall erreichten wir das landwirtschaftliche Anwesen. Die Dachkonstruktion der Fahrsilos stand hier bereits im Vollbrand ebenso kurze Zeit später der angrenzende Stall in denen sich junge Kälber befanden. Priorität lag darauf das Übergreifen der Flammen auf den anliegenden Stall zu verhindern. Leider stand dieser innerhalb weiterer 5 Minuten durch das eingelagerte Stroh und Heu auch im Vollbrand. Zwischenzeitlich konnten bereits einige der Tiere ins Freie gebracht werden. Da beim Stall keine Betondecke vorhanden war, war weiteres Vorgehen durch Atemschutzträger ins Stallgebäude nicht mehr möglich. Die Löscharbeiten erwiesen sich zu diesem Zeitpunkt als äußerst schwierig, da die Brandausbreitung bzw. der Brandherd durch das vorhandene Stroh/Heu sehr stark war. Die vorhandenen bzw. nach alarmierten Einsatzkräfte konnten zumindest die angrenzende Maschinenhalle schützen, was mitunter auch durch eine vorhandene Brandschutzmauer begünstigt war. Das Wohnhaus bzw. Personen wurden nicht geschädigt. 

Die Lösch und Aufräumarbeiten dauern aufgrund der Ermittlungsarbeiten durch die Kripo bzw. durch die Begutachtung durch Sachverständige der Versicherungen derzeit noch an

Auf diesem Weg nochmals vielen Dank an alles Einsatzkräfte für die tadellose Zusammenarbeit an der Einsatzstelle und der betroffenen Familie des Anwesens alles erdenklich Gute.